Zum Hauptinhalt springen

Straßentheater

Ein theaterpädagogisches Seminar

In diesem Modul holen wir das Theater in die Öffentlichkeit. Der Ort Straße bietet dem unverhofften Publikum und den Schauspieler/innen große Überraschungen und unerwartete Begegnungen. Es geht um Improvisation, Choreografie und performative Spielformen.

Der besondere Reiz des Straßentheaters liegt in der unerwarteten Begegnung. Menschen, die eigentlich zum Parkhaus eilen, die an irgendeinem Platz auf irgendjemanden warten, werden von einer künstlerischen Performance überrascht, die einen Moment des staunenden Innehaltens bewirkt, ein Stillstehen.

Freilich können auch Schauspielerinnen und Schauspieler derartige Momente nicht planen, auch sie lassen sich herzklopfend ein auf das Ungewisse. Aber: Sie können sich mithilfe spezifischer Trainingsmethoden darauf vorbereiten. Und darum geht es in diesem Seminar.

  • Präsenztraining und stummer Impuls
  • performative Spielformen
  • Improvisation und Choreografie

Dabei beschäftigen wir uns immer mit der besonderen Raumkonzeption „Straße“, die gerade dann zur idealen Bühne wird, wenn Abstände eingehalten werden müssen: Wo entstehen Spielräume, wo ist das Publikum, wie hebt man theatrale Aktionen gegenüber dem Alltag hervor? Und weil man all diese Fragen nicht (nur) im Proberaum der Akademie beantworten kann, gehen wir auch hinaus. Nervenkitzel ist also garantiert!                                                                                                 

Zielgruppe

Alle, die sich gerne mit Spiel und Theater beschäftigen, insbesondere Menschen aus pädagogischen Berufen, die mit theaterpädagogischen Methoden arbeiten wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber ein wenig Mut und Spaß am Ausprobieren.

Seminarzeiten:
Freitag, 29.04.2022: 17:30 Uhr - 21:00 Uhr
Samstag, 30.04.2022: 9:00 Uhr - 21:00 Uhr
Sonntag, 01.05.2022: 9:00 Uhr - 14:30 Uhr

Diese Veranstaltung findet parallel zum Abschlussmodul der sechsteiligen Fortbildung "Theaterpädagogik" statt und kann nur einzeln gebucht werden.

Nähere Informationen zu unseren Referent/innen finden sie in der ausführlichen Fortbildungsbeschreibung.

Für diese Veranstaltung können Sie Bildungszeit beantragen, sofern Sie sich damit für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit (weiter-)qualifizieren.
(Die Landesakademie für Jugendbildung ist anerkannter Träger von Qualifizierungs-maßnahmen zur Wahrnehmung ehrenamtlicher Tätigkeiten nach § 5 Absatz 3 i.V.m. § 6 Absatz 5 VO BzG BW.)

zurück zur Übersicht

Ihr/e Referent/in
Allan Mathiasch Mathiasch
Allan Mathiasch

Theaterpädagoge (BuT) und Escrima-Lehrer.


Ihr/e Ansprechpartner/in
 Kamenik
Anna Kamenik

Erziehungswissenschaftlerin B.A.; Fachliche Schwerpunkte: Konflikte, Kommunikation, Demokratiebildung, Toleranz, feministische und gendersensible Jugendarbeit; interkulturelle, interreligiöse und intergenerationelle Arbeit mit entsprechend heterogenen Gruppen


Veranstaltungsdaten
Kursbeginn: 29.04.2022, 17:30 Uhr
Kursende: 01.05.2022, 14:30 Uhr
Veranstaltungsort:  Weil der Stadt
Basispreis: 250,00 €
inkl. Abend- und Mittagessen, Nachmittagskaffee und Kuchen
zur Anmeldung