Sozialkompetenztraining

Berufsbegleitende Ausbildung zum/zur Sozialkompetenztrainer/in

Die Herausforderungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen wachsen stetig, für ein verträgliches Miteinander fehlen oftmals die Ressourcen. Das Sozialkompetenztraining findet und eröffnet Wege, Kinder und Jugendliche in ihrem sozialen Verhalten zu fördern und sie damit in eine Gruppe, in die Gemeinschaft und in den Alltag besser zu integrieren.

Sozialkompetenztraining

Dreiteilige berufsbegleitende Fortbildung

Ihr/e Referent/in
Anke Hauer

Heilpädagogin, Erlebnispädagogin, personenzentrierte Beraterin, Fachberaterin im teilstationären Jugendhilfebereich, Konzeptentwicklung, Durchführung und Beratung von Sozialen Kompetenztrainings


Eva Teufel

Dipl. Sozialpädagogin, Mediatorin (BAFM), systemische Beraterin, Fachberaterin im ambulanten Jugendhilfebereich, Konzeptentwicklung, Durchführung und Beratung von Sozialen Kompetenztrainings


Ihr/e Ansprechpartner
Eva Will - LAJB
Eva Will - LAJB

Akademiereferentin; Ansprechpartnerin für Tagungen im offenen Angebot und mit Kooperations- partnern; zuständig für Anti-Gewalt-Training, Erlebnispädagogik, Gewaltfreie Kommunikation und Sozialkompetenztraining.
will@jugendbildung.org
07033 / 52 69-0


Veranstaltungsdaten
Kursbeginn:
14.03.2019, 09:30 Uhr

Kursende:
29.06.2019, 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Weil der Stadt

Basispreis:
910,00 €
(inkl. Unterlagen, Mittagessen, Kuchen, Vor- und Nachmittagskaffee; ggf. zzgl. Unterkunft)

Das Sozialkompetenztraining findet und eröffnet Wege, Kinder und Jugendliche in ihrem sozialen Verhalten zu fördern und sie damit in eine Gruppe, in die Gemeinschaft und in den Alltag besser zu integrieren.

Sozialkompetenztraining

Die Herausforderungen im Umgang mit Kindern und Jugendlichen wachsen stetig, für ein verträgliches Miteinander fehlen oftmals die sozialen Ressourcen. Unsere berufsbegleitende Fortbildung zum/r Sozialkompetenztrainer/in stellt sich genau dieser Thematik. Ein Sozialkompetenztraining besteht dabei aus unterschiedlichen pädagogischen Handlungsfeldern, die in sinnhafter Weise verknüpft, das soziale Miteinander ermöglichen und fördern soll. Es beachtet und bezieht die Fähigkeiten der Zielgruppe, ebenso die der Handelnden, aber auch die Rahmenbedingungen in die individuelle Planung mit ein.

Innerhalb der Kurseinheiten werden die theoretischen Hintergründe und verschiedene Herangehensweisen vorgestellt. Die notwendigen Haltungen, Methoden und Inhalte werden gemeinsam entwickelt und praxisnah eingeübt. Die Übertragung auf das jeweilige persönlichen Arbeits-/Einsatzfeld spielen eine zentrale Rolle und werden daher durch die Möglichkeit eines individuelles Coaching unterstützt. So entwickeln Sie ein auf Ihr persönliches Arbeits-/Einsatzfeld zugeschnittenes Sozialkompetenz-Training das Sie in der Praxis umsetzen können.

 

Zielgruppen: (Sozial-)Pädagogische Fachkräfte aus den Arbeitsfeldern Elementarbereich, Schule/ schulunterstützende Maßnahmen, offene oder verbandliche Jugendarbeit, ambulante und (teil-)stationäre Jugendhilfe. Eine geeignete pädagogische Ausbildung und/oder Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Voraussetzung. Es wird die Bereitschaft zur Selbstevaluation vorausgesetzt.

 

Termine: Die drei Einheiten beginnen am ersten Tag jeweils um 9:30 Uhr und enden am zweiten Tag gegen 16.00 Uhr.

  • Do, 14.03. - Fr, 15.03.2019
  • Do, 09.05. - Fr, 10.05.2019
  • Fr, 28.06. - Sa, 29.06.2019

 

 

Lesen Sie auch die ausführliche Ausbildungsbeschreibung.

 
Achtung: Evtl. erfüllen Sie die Voraussetzungen zum Erhalt der "Bildungsprämie". Lassen Sie sich bei einer Beratungsstelle informieren. Die Landesakademie nimmt Prämiengutscheine entgegen.


zur Anmeldung »

« zurück zur Übersicht