Zum Hauptinhalt springen

Plötzlich ist alles anders!

Traumakompetenz für pädagogische Fachkräfte

In dieser Fortbildung erhalten Sie Einblicke in die Traumapädagogik. Sie werden sensibilisiert für Verletzungen der Seele, den damit verbundenen Veränderungen des Gehirns und Verhaltensänderungen betroffener Kinder.

Hinterlassen Krisen und traumatische Situationen Spuren? Was ist ein Krise und was ist ein
Trauma? Wie kann es entstehen? Neurobiologische Erkenntnisse helfen Ihnen, ein
Bewusstsein und Fachwissen zu diesen spannenden Themen zu erhalten.
Als pädagogische Fachkräfte arbeiten Sie mit Kindern, welche Krisen und traumatisierenden
Erfahrungen in frühster Kindheit ausgesetzt waren. Äußerliche Verletzungen sind vielleicht
schon verheilt, Verletzungen der Seele begleiten diese Kinder häufig ein ganzes Leben lang.
Diese Kinder fallen in der Regel durch herausfordernde Verhaltensweisen auf und
erschweren Ihnen die Zusammenarbeit. Sie benötigen Ihre Fachkompetenz, um verstanden
zu werden und am Geschehen teilhaben zu können. Gerade in der Corona-Zeit als kollektive
Krise lohnt es sich, nochmal genauer auf Krisenverarbeitung und Traumabewältigung zu
blicken.
„Der Körper ist der Übersetzer der Seele ins Sichtbare.“
Christian Morgenstern
In unseren gemeinsamen zwei Tagen arbeiten wir sowohl praktisch, praxisnah und immer
wieder in Kleingruppen und im Plenum an den Themen:

  • Neurobiologische Erkenntnisse
  • Krisen und Ihre Auswirkungen
  • Grundlagen der Traumapädagogik
  • Haltungen in der Traumapädagogik
  • Symptome von Traumatisierungen und Posttraumatischen Belastungsstörungen
  • Trigger und ihre Auswirkungen
  • Handlungsoptionen für den pädagogischen Alltag

Unser Angebot richtet sich an pädagogische Mitarbeiter*innen in Institutionen des sozialen
Bereichs, Schulen, Kindertageseinrichtungen und den Offenen Ganztagsschulen.

zurück zur Übersicht

Ihr/e Referent/in
Anke Haase Haase
Anke Haase

Traumapädagogin, Anti-Gewalt- und Coolness-Trainerin, Staatlich anerkannte Erzieherin (10 jährige Leitungserfahrung)


Ihr/e Ansprechpartner/in
 Blomeier
Benjamin Blomeier

Akademiereferent

Bachelor Pädagogik und Sonderpädagogik
Master Soziale Arbeit
Zuständig für Theaterpädagogik, Gewaltfreie Kommunikation, Anti-Gewalt-Training und Fachkraft für Gewaltprävention
blomeier(at)jugendbildung.org
07033 / 52 69-0

 


Veranstaltungsdaten
Kursbeginn: 12.07.2021, 09:00 Uhr
Kursende: 13.07.2021, 17:00 Uhr
Veranstaltungsort:  Weil der Stadt
Basispreis: 225,00 €
incl. Mittagessen Vor- und Nachmittagskaffee und Kuchen
zur Anmeldung