Zum Hauptinhalt springen

Natur – ein unbekanntes Land

Natur für Kinder und Jugendliche in Gruppen erfahrbar machen

Warum die Erfahrung der Natur wichtig für Kinder und Jugendliche ist und wie man sie dazu motivieren kann, erleben wir in diesem Seminar.

Digitalisierung und soziale Netzwerke – dies sind wichtige Faktoren im Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen und nicht per se zu verteufeln. Die Technik erlaubt ihnen eine vorher nicht dagewesene Vernetzung, Beteiligung an relevanten Themen und natürlich spielt sie eine zunehmend wichtige Rolle im späteren (Berufs-)Leben.

 

Daneben stellen Studien fest, dass sich Kinder und Jugendliche immer weniger in der Natur aufhalten und immer weniger über Prozesse und Sachverhalte in der Natur wissen.

Natur wird von ihnen zwar als zunehmend schützenswert und der Umgang mit ihr als zukunftsweisend für das Zusammenleben der Menschen erachtet. Zugleich jedoch ist das Verhältnis von Kindern und Jugendlichen zur Natur meist distanziert und zwiegespalten und Natur wird als Ort des Spielens und Tobens, der Entschleunigung und Erholung kaum mehr von ihnen erfahren. Studien zeigen, dass kindliche Naturerfahrungen jedoch von großer Bedeutung für die kognitive, emotionale und soziale Entwicklung sowie für die physische und psychische Gesundheit sind.

 

Wir werden Natur erfahren als Raum:

  • zum Spielen und Toben
  • zum Erlernen von Konfliktfähigkeit
  • zum Austesten der eigenen Körperlichkeit
  • zum Hinterfragen alltäglicher Routinen
  • zum Entwickeln neuer Rituale und Routinen
  • zum Ausleben von Kreativität
  • zum Entspannen und Genießen

 

Wir verbringen das Wochenende und auch die Nacht bei jedem Wetter draußen im Freien. Für eine trockene Übernachtung sorgen wir. Bitte bringen Sie mit:

  • Iso-Matte
  • Warmen (!) Schlafsack
  • Einen Beitrag für ein gemeinsames Kochen am Lagerfeuer und für ein gemeinsames Frühstück im Freien (es gibt Kühlmöglichkeiten; Infos dazu folgen kurz vor dem Seminar)
  • Gutes Schuhwerk und witterungssichere Kleidung

 

Unser Angebot richtet sich vorwiegend an ehrenamtlich Tätige in der Verbandsarbeit mit Kindern und Jugendlichen. Anderweitig Interessierte und pädagogische Fachkräfte sind aber ebenso willkommen.

 

Das Seminar ist nach Abklärung mit dem jeweiligen Verband zur Wiederausstellung der Juleica (Jugendleitercard) geeignet.

Für diese Veranstaltung können Sie Bildungszeit beantragen, sofern Sie sich damit für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit (weiter-)qualifizieren.
(Die Landesakademie für Jugendbildung ist anerkannter Träger von Qualifizierungs-maßnahmen zur Wahrnehmung ehrenamtlicher Tätigkeiten nach § 5 Absatz 3 i.V.m. § 6 Absatz 5 VO BzG BW.)

zurück zur Übersicht

Ihr/e Referent/in
Hanna Rommel Rommel
Hanna Rommel

B.A. Pädagogik, M.A. Biodiversität und Umweltbildung, Fortbildungen in Erlebnispädagogik und Wildkräuterkunde. Zur Zeit tätig als Erzieherin im Naturkindergarten und als Referentin in der Jugendbildung.


Ihr/e Ansprechpartner/in
 Blomeier
Benjamin Blomeier

Akademiereferent

Bachelor Pädagogik und Sonderpädagogik
Master Soziale Arbeit
Zuständig für Theaterpädagogik, Gewaltfreie Kommunikation, Anti-Gewalt-Training und Fachkraft für Gewaltprävention
blomeier(at)jugendbildung.org
07033 / 52 69-0

 


Veranstaltungsdaten
Kursbeginn: 03.07.2021, 09:00 Uhr
Kursende: 04.07.2021, 16:00 Uhr
Veranstaltungsort:  Weil der Stadt
Basispreis: 120,00 €
(incl. zwei Mittagessen und Kaffee und Kuchen zum Seminarabschluss)
zur Anmeldung